German

Geothermie

Die voranschreitende globale Klimaerwärmung erfordert umgehendes Handeln. Auch die gesellschaftliche Verpflichtung gegenüber folgenden Generationen, die Energie- und Rohstoffversorgung durch einen nachhaltigen Umgang mit den zur Verfügung stehenden Energieträgern auch zukünftig zu gewährleisten, erfordert ein radikales Umdenken bei der Nutzung der vorhandenen Energieressourcen. Dies bedingt eine maßvolle aber dennoch deutlich spürbare Reduzierung der Abhängigkeit von den heute noch bei der Energieproduktion dominierenden Energieerzeugungsformen bei gleichzeitiger Verstärkung der Anstrengungen zur Nutzbarmachung des Potenzials der Erneuerbaren Energien.

Bei der Diskussion um die Erneuerbaren Energien nimmt die Geothermie, und speziell die Tiefengeothermie, bisher im Vergleich zu Windenergie und Biomasse eher eine untergeordnete Rolle ein, geht man doch allgemein davon aus, dass diese Energiequelle eher in vulkanisch aktiven Regionen wie Island, Italien oder Griechenland von Bedeutung ist. Immer mehr Fachleute teilen diese Einschätzung nicht. Auch Deutschland eignet sich für die Energiegewinnung aus dem Untergrund der Erde. Insbesondere der Oberrheingraben, das Bayerische Molassebecken und die Norddeutsche Tiefebene sind für  die Energiegewinnung aus Tiefengeothermie bestens geeignet.
 
Erdwärme aus der Tiefe ist eine sehr attraktive Alternative für Wärmegroßabnehmer, wie zum Beispiel öffentliche Einrichtungen von Bund, Ländern und Kommunen, aber auch größere Industriestandorte.
 
Die KIRCHNER enerGEO GmbH gehört mit zu den Pionieren bei der Durchführung von größeren Geothermie-Projekten in Norddeutschland. Hervorgegangen aus einem seit Jahrzehnten etablierten, international agierenden Ingenieur-Unternehmen, welches sehr erfolgreich für die Energiebranche und den Anlagenbau tätig ist, hat die KIRCHNER enerGEO GmbH in  kurzer Zeit fundierte Kompetenz und ein umfassendes Kooperationspartner-Netzwerk zu allen Belangen der Geothermie aufgebaut. Dazu gehören unter anderem zahlreiche Forschungsinstitute, Verbände, Behörden und sonstige öffentliche Einrichtungen, Fachfirmen für geologische und geophysikalische Themenstellungen, Engineering-Dienstleister, Tiefbohrfirmen und Investment-Fonds-Betreiber.




Die KIRCHNER enerGEO GmbH bietet Ihnen eine Kurzanalyse an, die schnell eine erste Indikation gibt, ob Geothermie an Ihrem Standort als Alternative zur herkömmlichen Wärmeversorgung in Frage kommen kann. Vor- und Machbarkeitsstudien schließen sich bei positiven Erstergebnissen an, für die Ihnen die KIRCHNER enerGEO GmbH mit ihren Netzwerkpartnern gern zur  Verfügung steht.
 
Bitte vereinbaren Sie mit uns ein Erstgespräch, bei dem wir Ihnen die Vorteile der Geothermie, aber auch die Möglichkeiten einer umfassenden staatlichen Förderung eines Geothermie-Vorhabens erläutern dürfen.
  

Geothermieprojekt Munster-Bispingen
Bearbeitungszeitraum: 2009-2013
Projektkosten: 41,8 Mio. €
Leistungen: Vorplanung, Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Projektsteuerung

Oberflächennahe Geothermie:   Erstellung eines geothermischen Potentialatlas für die Städte Neustadt am Rübenberge und Wunstorf 
Bearbeitungszeitraum: 2013/2014
Leistungen:    Geologische Beurteilung und Interpretation sowie geothermische Analyse des Gebietes anhand von Grundlagen- und Themenkarten. Eine Georeferenzierung des Kartenmaterials und Verknüpfung der Informationen hinsichtlich Entzugsleistungen, hydrogeologischer und geologischer Untergrundbedingungen sowie genehmigungsrechtlicher Randbedingungen mit den Geobasisdaten des Landkreises ermöglicht eine adress- bzw. flurstücksgenaue Aussage über oberflächennahe geothermische Verhältnisse und Nutzungsbedingungen.
Auftraggeber: Stadtnetze Neustadt am Rübenberge

Integriertes Energiekonzept Quartier Heese-Nord (Celle)  

Leistungen:
  • Projektsteuerung
  • Ausgangsanalyse
  • Aufstellung eines vorläufigen Maßnahmenkatalogs mit späterer Konkretisierung der erforderlichen Maßnahmen
  • Ermittlung der wirtschaftlichsten Variante der Energieversorgung für das Quartier
  • Erstellung eines abschließenden Maßnahmenkatalogs
 
Untersuchungsfläche: ca.   25 ha
Anzahl Straßenzüge:            12
Anzahl Wohngebäude:        198
Anzahl Wohneinheiten:       1.346
Schulen:                                4
 
Auftraggeber:   Städtische Wohnungsbau GmbH Celle (WBG)

Weitere beteiligte Akteure:               

  • Celler Bau- und Sparverein eG (CBS)
  • Wichmann-Gruppe Wohnungsunternehmen
  • Südheide eG Wohnungsbaugenossenschaft
  • Stadt Celle
  • Landkreis Celle
Bearbeitungszeitraum: 2013
 
: Auszug aus der Broschüre „Energetische Quartierserneuerung – Planungshilfe für Niedersächsische Städte und Gemeinden“
 
Quelle: Niedersächsischens Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration
PDF-Link zur vollständigen Broschüre

Beispiele für Gebäudetypisierungen

Tiefengeothermie: Wärmeversorgung Fliegerhorst Wunstorf
Bearbeitungszeitraum: Vorstudie 2011, Machbarkeitsstudie 2013
Leistungen:    Projektsteuerung,  Datenrecherche sowie Bewertung, Auswahl, Anfrage und Beschaffung vorhandener Bohrungsdaten und seismischer Daten
Reprocessing der Seismik- und Bohrlochdaten, Temperaturprognose, Kalkulation der energetischen Nutzung der erschließbaren geothermischen Energie für die Erzeugung von Heizenergie unter Berücksichtigung des zum Zeitpunkt der Studie aktuellen Energiebedarfs
Auftraggeber: Stadtwerke Wunstorf

Tiefe-/Mitteltiefe Geothermie: Erdwärmenutzung am Standort Uelzen
Bearbeitungszeitraum:  Vorstudie  2012
Leistungen:    Projektsteuerung, Kalkulation der energetischen Nutzung der erschließbaren geothermischen Energie für die Erzeugung von Heizenergie unter Berücksichtigung des zum Zeitpunkt der Studie aktuellen Energiebedarfs, Ermittlung des Substitutionspotenzials geothermischer Energie, Ermittlung des CO2-Minderungspotenzials durch Nutzung der erschließbaren geothermischen Energie
Auftraggeber: Stadtwerke Uelzen

Tiefengeothermie: Wärme-/Stromversorgung Hannover Airport

Bearbeitungszeitraum:  Vorstudie  2010
Leistungen:    Projektsteuerung, Kalkulation der energetischen Nutzung der erschließbaren geothermischen Energie für die Erzeugung von Heizenergie unter Berücksichtigung des zum Zeitpunkt der Studie aktuellen Energiebedarfs, Ermittlung des Substitutionspotenzials geothermischer Energie, Ermittlung des CO2-Minderungspotenzials durch Nutzung der erschließbaren geothermischen Energie
Auftraggeber:  Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH